„Das sollte man mal in der Schule zeigen“

Schule, Foto Michael Bause, Quelle Deutsche Rheuma-Liga

Kennt Ihr das auch? Uns hat es in der Schulzeit mächtig genervt,  immer wieder zu hören "Meine Oma hat Rheuma, aber doch nicht Du", "Benutzt Du auch ne Rheuma-Decke?" oder "Krückenhüpfer". Immer noch ist Rheuma als eine "Alte-Leute-Krankheit" in den Köpfen verankert. Oft sind Erwachsene erstaunt darüber, dass schon Kinder an Rheuma erkranken können und viele Kinder und Jugendliche plappern einfach nach.

Wenn Ihr so was schon erlebt habt, dann räumt doch mal auf mit diesem Unwissen und zeigt Euren Mitschülern Euer Rheuma. Uns hat es geholfen die anderen "aufzuklären". Und das geht einfacher als Ihr vielleicht denkt!

Um die Hauptzielgruppe – Eure Mitschüler - erreichen zu können, solltet Ihr zunächst die Lehrer informieren. Nutzt dafür die "Inklusions-Debatte". Also den Leitgedanken aus der von Deutschland unterschriebenen Behinderten-Rechtskonvention, dass wirklich alle, also auch Ihr SchülerInnen mit Rheuma (!!), gleichberechtigt sind. Ihr müsst daher nicht mehr um jede so genannte Extrawurst betteln, wie z.B. um mehr Zeit für eine Klassenarbeit zu haben.

Auf diesen Seiten findet Ihr in Kürze einen Projektvorschlag für Schulen zum Thema Rheuma bei Kindern und Jugendlichen. Holt Eure Lehrer mit ins Boot und legt los!

Dazu können weitere Infos unter: www.rheuma-liga.de/schule heruntergeladen werden.

 

Fragen, Anregungen, Wünsche

Hier gibt es Unterstützung!

Habt ihr Lust, auch so eine Aktion durchzuführen? Braucht Ihr Materialien oder sonstwie Hilfe? Oder habt Ihr Verbesserungsvorschläge, Wünsche? Wir freuen uns drauf und sind gespannt auf euer Feedback!

Ansprechpartnerin: undefinedMonika Mayer

Service für Lehrer

Unterrichtsmodul als PDF

++ Tipp ++ Tipp ++ Tipp ++

Die Internetseiten Unterrichtsmodul "Rheuma bei Kindern" kann als eigenes PDF-Dokument hier heruntergeladen werden.