Einstieg in den Unterricht

Unterricht

Material:  

2 Videos der Deutschen Rheuma-Liga (auf YouTube zu finden):


Unterrichtsmethoden:

  • Erstellen einer cloud als Zusammenfassung der Filminhalte,
  • Lehrer-Schüler Gespräch
  • Erstellen eines Fragenkatalogs, inklusive Austausch mit Betroffenen (Beantwortung der Fragen nachträglich, oder während des Projektes per Skype oder facebook)


Zeitumfang:

90 Minuten

Kurzbeschreibung der Filminhalte:

„Reise im Dunkeln“: Es wird ein Projekt dargestellt, mit dem jüngere Menschen, die an Rheuma erkrankt sind, auf ihre Probleme in der Schule, bei Freizeit und Sport sowie bei der Arbeit aufmerksam machen möchten. So erfahren gesunde Menschen auf einer Reise im Dunkeln, welche Hindernisse es für Menschen mit Rheuma im Alltag gibt, warum sie immer wieder Ausgrenzung, Benachteiligung und auch Mobbing erfahren.

„Herausforderungen“: In den ersten drei Minuten dieses Films erfährt man von Jugendlichen und einem Arzt, was Rheuma ist und wie es sich anfühlt. Die Jugendlichen benennen auch ihre Probleme und Ängste. Die restliche Zeit des Films geht es um eine Hochseiltour und Erfahrung an einer Kletterwand. Dieser Teil des Films ist für die Sensibilisierung nicht relevant.

Erstellen einer Cloud:

Als eine mögliche Methode der Zusammenfassung der Filminhalte bietet sich die Cloud an.

Von einem zentralen Begriff aus, z.B. Rheuma bei Kindern, zweigen verschiedene Überschriften als weitere Clouds ab. Zum Beispiel: Probleme oder die Bereiche Schule, Sport und Freizeit, Berufswelt, Was ist Rheuma, Leben mit Rheuma …Diese verschiedenen Überschriften werden dann stichpunktartig beantwortet.

Dieses Schaubild kann an der Tafel entstehen und gemeinsam mit den Schülern und der Lehrkraft erarbeitet werden oder die Schüler erstellen ihre eigene Cloud, während sie die Filmbeiträge sehen. Anschließend können die Aspekte gemeinsam besprochen werden.

Begriffe klären und Fragen stellen:

Während des Lehrer-Schüler-Gesprächs werden wahrscheinlich die Begriffe"krank" und "gesund" sowie "chronisch" und "akut krank" fallen, die geklärt werden müssen. Viele Schüler kennen ja nur die akute Krankheit, die vorbei geht. Es sollte problematisiert werden, was es bedeutet, wenn eine Krankheit nicht wieder vorbei geht und oft nicht sichtbar ist, denn gerade daraus resultieren die in den Filmen beschriebenen Probleme, in die sich die Schüler ein wenig hineinversetzen sollen.

Bei diesem Gespräch kommt es wahrscheinlich zu weiteren Fragen, die nicht so einfach zu klären sind. Diese Fragen können gesammelt werden und an den Bundesverband der Rheuma-Liga geschickt werden. Sie werden dann von betroffenen jungen Rheumatikern beantwortet. Dafür sollte kurz vor dem Unterrichtsprojekt Kontakt zur Rheuma-Liga aufgenommen werden. Alternativ könnte, vermittelt durch die Geschäftsstelle der Rheuma-Liga, ein Austauschgespräch per Skype oder Facebook vereinbart werden.

Wie kann es weiter gehen?

Vielleicht ging es nur um die Sensibilisierung für das Thema „unsichtbare Krankheit“, vielleicht soll aber noch weitergearbeitet werden an diesem Thema.

Dann kann der Kontakt zur Rheuma-Liga hergestellt werden und entsprechendes Material oder die Hilfe eines geschulten Mitarbeiters der Rheuma-Liga angefordert werden, um sich intensiver mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Kontakt:
Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V.
Frau Monika Mayer
Maximilianstr. 14
53111 Bonn
Tel:  0228  76 606-0
Fax: 0228  76 606-20
bv.mayer(at)rheuma-liga.de
www.rheuma-liga.de

 

Fragen, Anregungen, Wünsche

Hier gibt es Unterstützung!

Habt ihr Lust, auch so eine Aktion durchzuführen? Braucht Ihr Materialien oder sonstwie Hilfe? Oder habt Ihr Verbesserungsvorschläge, Wünsche? Wir freuen uns drauf und sind gespannt auf euer Feedback!

Ansprechpartnerin: undefinedMonika Mayer

Service für Lehrer

Unterrichtsmodul als PDF

++ Tipp ++ Tipp ++ Tipp ++

Die Internetseite Unterrichtsmodul "Rheuma bei Kindern" kann als eigenes PDF-Dokument hier heruntergeladen werden.